Saarländische Pflegegesellschaft e.V.

Dachverband für ambulante und stationäre Einrichtungen der Pflege


Altenpflegeausbildung

Bewerberverfahren zur Altenpflegeausbildung

Am 28. Febraur 2012 fand eine Informationsveranstaltung zum Thema "Altenpflegeausbildung: Finanzierung - Abwicklung - Verwaltung" für alle saarländischen Dienste und Einrichtungen statt. Anlässlich dieser Veranstaltung wurde von den Altenpflegeschulen das „Gemeinsame Merkblatt Bewerberverfahren Altenpflegeausbildung“ vorgestellt.

Ziel dieses Merkblattes ist es, die Verfahrensabläufe beim Bewerberverfahren in der Altenpflegefach- sowie Altenpflegehilfeausbildung zu optimieren, indem eine nach Einschätzung der Schulen idealtypische Zeitschiene sowie eine Auflistung der von den Ausbildungsbetrieben im Rahmen des Bewerberverfahrens einzureichenden Unterlagen ("Checkliste) vorgestellt werden.

Der Vorstand der SPG empfiehlt den Ausbildungsbetrieben die im Merkblatt beschriebene Vorgehensweise.

Das Merkblatt ist an dieser Stelle zum Download bereitgestellt.

Eine weitere Komponente des Verfahrens ist die Schaffung von Planungssicherheit für die Altenpflegeschulen durch die frühzeitige Herstellung von Transparenz über die seitens der Ausbildungsbetriebe für das kommende Schuljahr geplante Zahl an Auszubildenden. Konkret werden die Ausbildungsbetriebe gebeten, der jeweiligen Altenpflegeschule bis Ende der ersten Maiwoche die für das kommende Schuljahr geplante Zahl an neu abzuschließenden Ausbildungsverträgen mitzuteilen. Hier finden Sie eine kurze Darstellung des zeitlichen Ablaufs.

Im Falle einer erstmaligen Ausbildung finden Sie an dieser Stelle eine kurze Übersicht mit ersten Grundvoraussetzungen die erfüllt werden müssen, um als Ausbildungsbetrieb anerkannt werden zu können.

Die SPG hat sich mit den Altenpflegeschulen auf ein einheitliches Meldeformuler verständigt. Das Meldeblatt kann an dieser Stelle heruntergeladen werden.

Im Rahmen des gegenseitigen Erfahrungsaustauschs zwischen SPG und Altenpflegeschulen wurde über Probleme des Einsatzes von Auszubildenden im Betrieb während der theoretischen Unterrichtsphasen berichtet. Auf der Grundlage dieser Problembeschreibung haben die Schulen und die SPG ein gemeinsames Informationsschreiben für die Ausbildungsbetriebe verfasst, in welchem die erforderlichen Rahmenbedingungen für die Ausbildung dargestellt werden.

Weitere wichtige Informationen und Gesetze zum Thema "Altenpflegeausbildung finden Sie unter nachfolgenden Links:

Gesetz über die Berufe in der Altenpflege - Altenpflegegesetz

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für den Beruf der Altenpflegerin/des Altenpflegers

Handbuch für ambulante Dienste und stationäre Einrichtungen "Die praktische Altenpflegeausbildung".

"Beratungsteam Altenpflegeausbildung"

im Zusammenhang mit der von der Bundesregierung initiierten „Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege 2012 – 2015“ wurden auf der Ebene der Bundesländer auch sogenannte "Beratungsteams Altenpflegeausbildung" etabliert. Aufgabe des Teams ist die Beratung

  • der Ausbildungsbetriebe in der Altenpflege
  • der (potentiellen) Altenpflegeschüler/innen
  • der Altenpflegeschulen

in allen Angelegenheiten der Altenpflegeausbildung. Hierzu gehört neben der Beratung in Fragen des Zugangs zur Ausbildung sowie der gezielten Beratung von potentiellen Wiedereinsteiger/innen auch die Information über bestehende Fördermöglichkeiten; vor diesem Hintergrund wurde eine Übersicht über die Fördermöglichkeiten erstellt, welcher unter diesem Link zum Download bereitgestellt ist. Den Informationsflyer für Altenpflegeschulen und -einrichtungen sowie den Informationsflyer für die Schüler/innen finden Sie unter den entsprechenden Links.

Hier finden Sie eine Broschüre der Bundesagentur für Arbeit (Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland) über die Möglichkeiten der Förderung im Rahmen der beruflichen Weiterbildung.

Finanzierung von Umschulungsmaßnahmen

Unter diesem Link finden Sie die Unterstützungsmöglichkeiten durch die Bundesagentur für Arbeit bei der Umschulung zum/zur Altenpflegehelfer/in sowie zur Umschulung zum/zur examinierten Altenpfleger/in.

Infos für Jugendliche zum Thema Altenpflegeausbildung*

Die Zahl älterer Menschen wird durch die längere Lebenserwartung in den nächsten Jahren kontinuierlich steigen. Das wird, davon gehen Experten aus, zu einem deutlichen Anstieg des Bedarfs an professionellen Pflegekräften führen.

Die Fakten sprechen für sich: Die Altenpflege ist ein Beruf mit Zukunft.
Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten eröffnen interessante berufliche Perspektiven, wie u.a.:

  • Fachpfleger/-in für Gerontopsychiatrie
  • Leiter/-in eines ambulanten Pflegedienstes
  • Pflegedienstleitung
  • Lehrkraft für die Altenpflegeausbildung

Zahlreiche Hochschulen in Deutschland bieten darüber hinaus fachspezifische Studiengänge im Gesundheits- und Pflegebereich an.

Altenpflege – das Richtige für mich!

Sie sind auf der Suche nach einem sinnvollen Beruf, in dem Sie mit und für ältere Menschen arbeiten und der Ihnen spannende Herausforderungen bietet? Sie wollen einen abwechslungsreichen Berufsalltag und suchen die Möglichkeit, sich persönlich weiterzuentwickeln?
Dann sind Sie in der Altenpflege genau richtig.

*Diese Information ist einem Flyer des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend entnommen. Zur Internetseite des Bundesministeriums mit weiteren interessanten Informationen hier.

An dieser Stelle finden Sie den Informationsflyer der SPG "Das Berufsfeld mit Zukunft: Die Altenpflege", welcher wichtige Fragen rund um die Aus- und Weiterbildung in der Altenpflege und beantwortet.

Hier finden Sie eine Übersicht der Ausbildungsbetriebe

in der Stationären Altenhilfe

in der Ambulanten Altenpflege

in der Teilstationären Altenhilfe

im Saarland.

YouJob - unter diesem Motto hat die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Hessen interessante Informationen zur Altenpflegeausbildung ins Internet gestellt. 


Copyright © 2017 Saarländische Pflegegesellschaft e.V. Alle Rechte vorbehalten. Impressum und rechtliche Hinweise