Saarländische Pflegegesellschaft e.V.

Dachverband für ambulante und stationäre Einrichtungen der Pflege


Dienste und Einrichtungen

Die Saarländische Pflegegesellschaft vertritt im Saarland alle Stationären und Teilstationären Altenhilfeeinrichtungen, alle Ambulanten Dienste der Wohlfahrtsverbände (Sozialstationen) sowie mehr als 90% der privat-gewerblichen Pflegedienste. Insgesamt betreuen die 5.000 Mitarbeiter/innen der rund 300 Einrichtungen an die 20.000 Menschen im Saarland.

Hier finden Sie eine Liste mit den Kontaktdaten der Stationären Altenhilfeeinrichtungen im Saarland.

Hier finden Sie eine Liste mit den Kontaktdaten der Ambulanten Pflegedienste im Saarland.

Hier finden Sie eine Liste der Punktwerte der Ambulanten Dienste im Saarland.

Hier finden Sie eine Liste mit den Kontaktdaten der Kurzzeitpflegeeinrichtungen im Saarland.

Hier finden Sie eine Liste mit den Kontakdaten der Tagespflegeeinrichtungen im Saarland.

Was kostet ein Pflegeheimplatz im Saarland?

Wie teuer ist ein Platz im Pflegeheim und wieviele vollstationäre Pflegeplätze gibt es im Saarland? Diese Fragen werden immer wieder gestellt. Hier ist eine aktuelle Preisliste der stationären Altenhilfeeinrichtungen  - gegliedert nach Landkreisen - eingestellt. Eine ebenfalls nach Landkreisen gegliederte Liste mit den Platzzahlen in der Stationären Altenhilfe finden sie hier.

Die aktuelle Preisliste der eigenständigen Kurzzeitpflegeeinrichtungen im Saarland können Sie unter diesem Link nachlesen; eine Verlinkung zur aktuellen Preisliste in der Tages- und Nachtpflege finden Sie an dieser Stelle.

Datenblatt zur Vorbereitung auf einen Vermisstenfall

Anlass dieses Projektes waren Fälle der Vergangenheit, in denen insbesondere demenzkranke Heimbewohner das Heim verlassen und als Folge ihrer Orientierungslosigkeit nicht mehr zurückgefunden haben.

Das Ministerium für Inneres und Europaangelegenheiten und die Polizei des Saarlandes haben aus diesem Grund das "Datenblatt zur Vorbereitung auf einen Vermisstenfall" entwickelt. Mit diesem Datenblatt wendet sich die Polizei insbesondere an Angehörige, Pfleger und Betreuer von Personen mit Weglauftendenzen. Es soll bei der Suche und Identifizierung von vermissten Menschen helfen.

Dieses standardisierte Datenblatt, in welchem die personenrelevanten Daten erfasst werden, wurde allen Stationären Altenhilfeeinrichtungen zur Verfügung gestellt; Ziel soll es sein, die Verantwortlichen in die Lage zu versetzten, bei Eintritt eines Vermisstenfalles ohne Zeitverzögerung reagieren zu können.

Hier finden Sie das "Datenblatt zur Vorbereitung auf einen Vermisstenfall" nebst den "Handreichungen - Datenblatt zur Vorbereitung auf einen Vermisstenfall" zum Download.

MRSA-Hygieneplan

Bereits seit dem Jahr 2010 befasst sich eine AG aus Vertretern der Uniklinik Homburg und der SPG unter der Federführung des Gesundheitsministeriums im Rahmen des Projektes „MRSA-Netzwerk“ mit Empfehlungen für den Umgang mit MRSA sowohl in Einrichtungen der Stationären als auch der Ambulanten Altenhilfe. Als Ergebnis wurde in den AGs ein MRSA-Hygieneplan jeweils für den Stationären sowie für den Ambulanten Bereich erstellt, welcher mit den betroffenen Fachausschüssen der SPG abgestimmt wurde.

Der MRSA-Hygieneplan für den Stationären Bereich wurde in einer Fachtagung am 09. Oktober 2012 den Stationären Altenhilfeeinrichtungen vorgestellt. In seiner Sitzung vom 11. Oktober 2012 hat der Vorstand der SPG den von der AG erarbeiteten Hygieneplan für den Ambulanten Bereich abschließend erörtert und einstimmig zur Anwendung empfohlen.

Hier finden Sie den von der SPG zur Anwendung empfohlenen MRSA-Hygieneplan für den Ambulanten Bereich sowie den Stationären Bereich zum Download.

Weiteres Informationsmaterial sowie den Hygieneplan zur Pflege von MRSA-besiedelten Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen sowie der MRSA-Sanierungsplan für Betroffene und Angehörige finden sich auf der Internetseite des MRSA-Netzwerkes im Bereich Service, Info-Blätter.

Informationsmaterialien für MRSA-besiedelte ausländische Patienten

Bei MRSA-besiedelten Patienten sowie deren Angehörigen besteht in der Regel ein großer Informationsbedarf über den richtigen Umgang mit MRSA. In jüngster Vergangenheit ließ sich jedoch ein besonderes Interesse an Informationsmaterial für ausländische Patienten erkennen, sodass immer öfter der Wunsch nach einer übersetzten Variante des MRSA-Sanierungsplans an das MRSA-Netzwerk herangetragen wurde. Unter diesem Link finden Sie daher ein englisches Exemplar des MRSA-Sanierungsplanes. Online-Versionen des Sanierungsplans, Merkblätter sowie weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite des MRSA-Netzwerks unter www.mrsaar.net im Bereich Service, Info-Blätter.

 

 


Copyright © 2017 Saarländische Pflegegesellschaft e.V. Alle Rechte vorbehalten. Impressum und rechtliche Hinweise