Saarländische Pflegegesellschaft e.V.

Dachverband für ambulante und stationäre Einrichtungen der Pflege


Wir über uns

Der Umgang mit den alten, kranken und pflegebedürftigen Menschen ist ein wichtiges Kennzeichen für die soziale Kompetenz einer Gesellschaft.

Gerade in Zeiten, in denen die Leistungsanforderungen an den einzelnen Menschen immer stärker betont werden, müssen sich alle Verantwortlichen fragen lassen, wie denn diejenigen versorgt werden, die nicht (mehr) leistungsfähig sind. Die Einführung des Pflegeversicherungsgesetzes im Jahr 1995 war der Versuch einer Antwort auf diese Frage.

Mit diesem Gesetz wurde ein weiter Raum geschaffen, der in den Folgejahren von vielen Akteuren zu gestalten war. Dazu gehören neben den Sozialpolitikern und Sozialpolitikerinnen auf allen Ebenen auch die Pflege- und Krankenkassen, die Ärzte, die Angehörigen und nicht zuletzt die Einrichtungen und Dienste der Pflege.

Für die Träger der Dienste und Einrichtungen ist eine schwierige Situation entstanden, da sie viele verschiedene Anforderungen und Interessen in ein sinnvolles Gleichgewicht im alltäglichen Betrieb der Pflege bringen müssen. Dazu gehört in erster Linie natürlich die Verantwortung für eine gute und verlässliche Qualität zum Wohl der Pflegebedürftigen. Daneben tritt die Verantwortung für die Mitarbeitenden und ihre Arbeitsbedingungen ebenso wie die Umsetzung des jeweiligen religiösen, weltanschaulichen oder persönlichen Leitbildes. Mit der Einführung der Pflegeversicherung gewann darüber hinaus das wirtschaftlich orientierte Planen und Handeln größere Bedeutung.

All diese Ansprüche waren zu ordnen. Um dies zu ermöglichen, gründeten die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege 1995 die Saarländische Pflegegesellschaft (SPG), zu der dann gemäß dem umfassenden Anspruch des SGB XI auch der kommunale Spitzenverband als Vertreter der kommunalen Einrichtungen sowie die Verbände der privaten Anbieter hinzukamen. Heute wird die Saarländische Pflegegesellschaft gebildet von der Arbeiterwohlfahrt, dem Caritasverband für die Diözesen Trier und Speyer, dem PARITÄTischen Wohlfahrtsverband, der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe, dem Deutschen Roten Kreuz, dem Saarländischen Städte- und Gemeindetag, dem Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe und dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste. Dieser Zusammenschluss auf Landesebene stellt in Deutschland etwas Besonderes dar und hat sich, nicht zuletzt im Blick auf die saarländische Kommunikationsstruktur, bewährt. Ziel der SPG ist dabei die Gestaltung einer verantwortbaren und menschlichen Pflege.


Copyright © 2017 Saarländische Pflegegesellschaft e.V. Alle Rechte vorbehalten. Impressum und rechtliche Hinweise